Camino Primitivo - Informationen zu Jakobswegen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Camino Primitivo

Meine Caminos > Camino Primitivo

Camino Primitivo

Camino Primitivo

Der Camino Primitivo war der erste, der ursprüngliche Weg nach Santiago de Compostela.  Als fast ganz Spanien von den Mauren besetzt war pilgerte König Alfonso II, der Keusche, nach der Entdeckung des Apostelgrabes auf diesem Weg von Oviedo nach Santiago de Compostela. Der König von Asturien war damit der erste bekannte Pilger nach Santiago.
Dieser Camino ist zwar längst kein Geheimtipp mehr. Er ist aber sehr anstrengend und so wird man wohl auch in der "Hauptsaison" auf diesem Weg seine - falls gewünscht - Ruhe und Einsamkeit finden.
Ich hoffe im Interesse dieses Wegs, dass dies so bleiben möge.
Der Weg ist überwiegend gut gekennzeichnet, erfordert aber durch die regelmäßigen großen Höhenunterschiede eine gute körperliche Verfassung.
Der Camino Primitivo beginnt im asturischen Oviedo, zieht sich durch den westlichen Teil des kantabrischen Gebirges und erreicht in Lugo den Mino. Offiziell hört er hier dann auch auf. Ab Lugo gibt es dann verschiedene Varianten, die entweder in Melide oder Arzua oder in O Pino auf den Camino Frances treffen.
Die Variante Oviedo - Lugo - Melide - Santiago ist etwa 330 km lang und ist gut in 13 bis 14 Tagen zu Fuß zu bewältigen. Radpilgern würde ich von diesem Camino abraten.


Infos aus dem September 2015: siehe Camino Zigzag

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü